Wochenmarktkonzeption

Sitzung des Stadtrats am 27.09.2012
TOP 24 – AT/0068/20124
Wochenmarktkonzeption
Beitrag der BIZ – Rm Edgar Kühlenthal

Der Standpunkt der BIZ Fraktion zu diesem Antrag lautet:

Voraussetzung für das Gelingen eines Wochenmarktes ist eine gute Konzeption.

Die BIZ Fraktion hat deshalb in der Sitzung des Stadtrats am 19.05.2011 den Antrag zur Erstellung einer Konzeption für den Koblenzer Wochenmarkt gestellt und Eckpunkte dazu vorgetragen.

Die BIZ Fraktion hat damals schon ganz konkret mit Bildern und Text den Hinweis auf das gute Vorbild des Wochenmarktes in Remagen gegeben. In der Stellungnahme der Verwaltung zu diesem Antrag wurden Gespräche zwischen den zuständigen Ämtern angekündigt.

Als knapp 1 Jahr später kein Ergebnis vorlag, hat die BIZ im Stadtrat vom 23.03.2012  eine erweiterte Anfrage zum Stand der Entwicklung einer Konzeption für den Wochenmarkt in Koblenz gestellt. In der Antwort der Verwaltung wurde die Präsentation einer solchen Konzeption angekündigt. Diese liegt bis heute nicht vor.

Wenn heute der Antrag zum Standort Zentralplatz  Zustimmung findet,  wird der zweite vor dem ersten Schritt gemacht! Es ist aus Sicht der BIZ nicht sinnvoll, vorab über den Standort zu entscheiden, wenn nicht vorher über die grundsätzliche Konzeption eines Wochenmarktes für die Stadt Koblenz entschieden ist.

Je nach dem für welche Konzeption man sich dann entscheidet, gibt es für diese Konzeption geeignete und weniger geeignete Standorte.  

Dazu einige Hinweise der BIZ Fraktion:

Die Umgebung der entstandenen Gebäude auf dem Zentralplatz mit dem Shoppingcenter für „jung und frech“ sowie der starke motorisierte Verkehr ringsherum sind nicht unbedingt die Wunschkulisse für einen Wochenmarkt. Das wird bei einem  Vergleich mit schönen erfolgreichen und bekannten Wochenmärkten in  anderen Städten  sehr deutlich.

Viele Koblenzerinnen und Koblenzer wünschen sich den Wochenmarkt deshalb gerade nicht auf dem Zentralplatz. Und das sind nicht nur die vielen Kritiker des Zentralplatzprojekts!

Aus Gesprächen, die wir direkt mit Marktbetreibern geführt haben, wissen wir, dass auch viele von Ihnen den jetzigen Standort bevorzugen und nicht auf den Zentralplatz wollen.

Käme der Wochenmarkt auf den Zentralplatz, so bliebe er immer auch eine Wanderveranstaltung. Denn zur Frequenz starken Zeit vor Weihnachten ab Mitte November und auch sonst bei besonderen Anlässen muss er seinen Platz räumen. Das ist eine schlechte Aussicht, denn der Wochenmarkt lebt von Bekanntheit, Kontinuität, Gewöhnung und Stammkundschaft auch aus der Region.

Die BIZ kann sich gut vorstellen, dass im Rahmen der Konzeptionserstellung andere und viel attraktivere Standorte für den Wochenmarkt gefunden werden. Zu solchen Alternativen gehören in jedem Fall auch der jetzige Standort in der Schlossstraße, Platzierungen in der Altstadt oder an anderen Punkten in der Stadt.

Abgesehen hiervon kann im Rahmen einer Konzeptionserstellung auch überlegt werden, ob nicht gerade durch die Platzierung des Wochenmarkts an einer anderen Stelle  in der Innenstadt, die Frequenz zumindest teilweise ersetzt werden kann, die durch die neuen Gebäude auf dem Zentralplatz verloren geht. Und dafür setzt sich die BIZ ein!

Meine Damen  und Herren, Sie können durch eine entsprechende Entscheidung dokumentieren, dass Sie nach den vielen Entscheidungen in den letzten Jahren zu Gunsten des Zentralplatzes auch in anderen Bereichen der Innenstadt Maßnahmen zur Steigerung von  Frequenz und Attraktivität vornehmen. Auch dafür setzt sich die BIZ ein!

Wir möchten daher den heutigen Beschlussentwurf dahingehend ändern, dass die Verwaltung beauftragt wird, eine Konzeption für den Wochenmarkt in Koblenz  mit Alternativen vorzulegen, aus der sich dann mögliche Standorte entwickeln. Dabei sollen die Vorstellungen der  Marktbetreiber gebührend berücksichtigt werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.