Städtepartnerschaften stärken: Koblenzer Stadtratskandidat Niklas Kohns (BIZ) zum Gespräch in Austin Texas

Auf dem Foto von links nach rechts: Niklas Kohns (BIZ) mit mayor Lee Leffingwell (Bürgermeister von Austin)

Auf dem Foto von links nach rechts: Niklas Kohns (BIZ) mit mayor Lee Leffingwell (Bürgermeister von Austin)

Austin. Niklas Kohns traf während eines Besuchs in Texas den Bürgermeister von Austin, mayor Lee Leffingwell, zu einem Gespräch über die bestehende Städtepartnerschaft. Dabei überbrachte er auch Grüße der BIZ (Bürgerinitiative Zukunft für Koblenz e.V.).
Die Städtepartnerschaft zwischen Koblenz und Austin kann mittlerweile auf eine über 22-jährige, erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Diese städtepartnerschaftliche Beziehung sorgt für einen regen Austausch zwischen vielen Besuchern, sei es aus der Bevölkerung, der Politik oder den Schulen der Stadt Koblenz. Damit trägt die Partnerschaft unmittelbar zu einem besseren Verständnis zwischen den Kontinenten bei. Niklas Kohns, Stadtratskandidat der BIZ, hat es sich zum Ziel gesetzt die bestehenden transatlantischen Beziehungen zwischen Koblenz und Austin zu pflegen und weiter auszubauen. Deshalb traf er sich im Rathaus von Austin mit dem ehemaligen Bürgermeister Bruce Todd und dem aktuellen Bürgermeister Lee Leffingwell und überbrachte dabei auch die Grüße der BIZ. Als jüngster Stadtratskandidat möchte der 19-jährige Schüler des Hilda-Gymnasiums daran mitwirken die bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Städten weiter zu intensivieren. „Es wäre gut, wenn vor allem die jüngere Generation die für unsere beiden Länder so wichtigen Beziehungen mit Leben erfüllt“, so Niklas Kohns.
Austin hat 800.000 Einwohner und ist die am schnellsten wachsende Stadt in den USA. Neben der IT Branche, die stark in Austin vertreten ist, prägt die University of Texas mit 50.000 Studenten diese absolut sehenswerte Stadt.

Niklas Kohns kandidiert auf Listenplatz 7 für die BIZ. Als Beirat für Jugendarbeit setzt er sich in der BIZ aktiv für die Belange der jüngeren Koblenzer ein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.