Sanierung Radweg Beatusstraße

Die Gelder für das Projekt „Sanierung Radweg Beatusstraße“ stehen seit 2015 im Haushalt. Zudem wird diese Maßnahme über das Kommunale Investitionsprogramm 3.0 zu 90 Prozent von Bund und Land gefördert.
Auf unsere Anfrage im Stadtrat am 14.07.2017 (AF 0036/2017) nach dem Stand der Maßnahme stellte die Verwaltung für 2018 den Abschluss der Entwurfsplanung in Aussicht mit der Maßgabe den FBA IV und den Haupt- und Finanzausschuss rechtzeitig zu informieren.
Zurzeit fahren viele Personen mit dem Fahrrad auf der Beatusstraße, weil der Fahrradweg selbst in einem katastrophalen Zustand ist. Dabei ist die Beatusstraße vor allem zu Stoßzeiten stark befahren. Sie dient jedoch auch als Weg zur Berufsschule, wird demnach auch von den Fahrradfahrenden zu den Stoßzeiten genutzt. Deshalb ist die Umsetzung der Sanierung dringend notwendig.

Wie ist der Sachstand?
Die heutige Radwegverbindung in der Beatusstraße hat bezüglich der Verkehrssicherheit große Defizite. Da die Beatusstraße im Entwurf des Verkehrsentwicklungsplanes als Hauptroute für den Radverkehr ausgewiesen ist, hat das Tiefbauamt eine Variantenuntersuchung zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Beatusstraße erstellt, die im März 2018 innerhalb der Verwaltung abgestimmt werden soll. Das Ergebnis soll anschließend im FBA IV vorgestellt werden.

2) Gibt es weiterhin Personalausfälle?

Der Radverkehrsbeauftragte fällt weiterhin krankheitsbedingt aus. Da die Variantenuntersuchung beim Tiefbauamt erstellt und auch dort fortgesetzt werden soll, hat der Ausfall des Radverkehrsbeauftragten keinen negativen Einfluss auf den weiteren Planungsprozess in der Beatusstraße.

3) Wann werden HuFA und FBA IV über die weiteren Schritte informiert?

In Abhängigkeit vom weiteren Planungsverlauf soll das Ergebnis der Variantenuntersuchung noch vor den Sommerferien 2018 im FBA IV vorgestellt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anfrage abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.