Protest gegen Tihange

Machen Sie mit!

Seit einigen Jahren berichten die Medien über die schlechten Zustände der belgischen Atomkraftwerke Tihange und Doel, die nach einer Pause wieder eingeschaltet wurden, trotz weiterhin deutlicher Mängel, insbesondere der beiden AKW-Blöcke Tihange 2 und Doel 3, deren Reaktordruckbehälter von zahllosen Rissen durchzogen sind. Eine nukleare Katastrophe würde auch das Rheinland betreffen.

Seitdem werden die Proteste,  der AntiAtom-Bewegung, angrenzender Länder und insbesondere der Stadt Aachen, stärker.  Der Stadtrat von Koblenz hat am 17.03.2016 eine entsprechende Resolution an die Landesregierung Rheinland-Pfalz verabschiedet.

Bisher ohne Erfolg, obwohl es wegen der Schäden keine Entwarnung gibt!

Die Bürgerinitiative Zukunft für Koblenz unterstützt deshalb die für Sonntag, den 25.6.2017 geplante 90 km Menschenkette von Tihange nach Aachen als Protest gegen den Weiterbetrieb dieser Atomkraftwerke und ruft die Bevölkerung zur Teilnahme auf.

https://www.chain-reaction-tihange.eu/de/

Paradoxer Weise verdient die Bundesrepublik an dem Weiterbetrieb der AKWs. Die Brennelementefabrik in Lingen ( Niedersachsen) liefert Brennstäbe an das AKW Doel in Lingen. Dafür wird Rohuran abgebaut in Namibia oder Russland mit dem Schiff nach Hamburg gebracht. Dort in Waggons verladen und auf der Schiene nach Malmedy/ Südfrankreich transportiert um danach aufbereitet wieder nach Deutschland wieder zurück transportiert. 

Die Strecke nach Südfrankreich führt an Rhein und Mosel vorbei, mitten durch Koblenz vorbei an Krankenhäusern und Kindergärten. eine Flussfahrt von Trier nach Köln organisiert von Robin Wood und contreatom soll auf diesen Missstand aufmerksam machen. Am vergangenen Wochenende, vom 18.-20.06. machte sie am Koblenzer Moselufer Station. Die Tour endet am Sonntag in Köln.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.