Parklätze am Oberwerth

Durch den Neubau in Koblenz-Oberwerth am Mozartplatz wird ein sehr hoher Bedarf an Parkplätzen entstehen. Zurzeit werden Parklätze um den Altbau zur Verfügung gestellt, die für die Anwohner optisch den Eindruck erwecken auf einem Parkplatz zu wohnen.

Die BIZ-Ratsfraktion fragt daher an:

  1. Wie wird der hohe neuaufkommende Parkplatzbedarf für den Neubau gedeckt?
  2. Wie viele Stellplätze und Tiefgaragenplätze sind geplant?
  3. Welcher Bedarfsschlüssel wurde der Genehmigung zugrunde gelegt (1,5 oder 2 Stellplätze je Wohnung)?
  4. Wie viele Wohnungen werden dort errichtet?

Zur Zeit liegt der Verwaltung lediglich der Bauantrag für das Baugebiet „ Inmitten“ ( B-Plan-Bereiche: WA 1, WA 3, WA 4 und WA 7) vor. Hier sollen 12 Mehrfamilienwohnhäuser entstehen mit insgesamt 74 Wohneinheiten. Der Stellplatzschlüssel beträgt gem. der diesbezüglichen Festsetzung des Bebauungsplans 2 St/ WE. Die Stellplätze werden zu einem Großteil in einer zusammenhängenden Tiefgarage unter den Wohngebäuden untergebracht. Insgesamt werden in der Tiefgarage 140 Stellplätze vorgehalten. Darüber hinaus werden auf dem Gelände 8 weitere oberirdische Stellplätze angeordnet. Zu den zwei anderen Baugebieten „Urban“ (WA 6) und „Denkmal“ (WA 5) liegen der Verwaltung noch keine Bauantragsunterlagen vor. Von der Konzeption her wird es für das Baugebiet „Urban“ auch eine Tiefgarage geben. Die Stellplätze für das „Denkmal“ werden dagegen oberirdisch angeordnet werden. Hier wird dem Investor aus eigenem Interesse daran gelegen sein, durch entsprechende Gestaltung der Außenanlage, nicht den Eindruck eines Wohnens auf einem Parkplatz zu vermitteln.

Dieser Beitrag wurde unter Anfrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.