Nahversorgung Arenberg/Immendorf: BIZ-Fraktion will Vortrag der Investoren im Wirtschaftsförderungsausschuss

BIZ-Fraktion setzt sich dafür ein, dass sich in Arenberg ein Vollsortimenter und ein Discounter ansiedeln

BIZ-Ratsfrau Angela Keul-Göbel

BIZ-Ratsfrau Angela Keul-Göbel

Seit mehr als 10 Jahren fehlt in Arenberg/Immendorf eine ausreichende Nahversorgung. Nun gibt es zwei Interessenten: Einen Vollsortimenter, der sich am Ausgang Arenbergs vor der Niederberger Höhe ansiedeln will; einen Discounter, der die Fläche in der Immendorfer Straße entwickeln will. „Deshalb hat die BIZ-Fraktion beantragt, beide in der nächsten Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses zu einem Vortrag über ihr jeweiliges Vorhaben einzuladen“, berichtet der BIZ-Fraktionsvorsitzende Stephan Wefelscheid. In der Bürgerversammlung der BIZ-Fraktion in Arenberg hatte ein Interessent betont, dass die Vorhaben sich ergänzen. „Für uns in Arenberg-Immendorf ist es wichtig, dass wir wieder zu Fuß zum Einkaufen gehen können“, betont BIZ-Ratsfrau Angela Keul-Göbel. Ein Discounter ist nicht die ideale Lösung, aber darauf wollen wir nicht warten. Es ist aussichtslos, dass sich ein Vollsortimenter im Ortskern Arenberg ansiedelt, weil die Fläche dafür nicht reicht.

Es ist offensichtlich, dass es noch zahlreiche Probleme zu klären gilt. Dazu gehören die Verlegung des Spielplatzes und die Einbeziehung der übrigen Geschäfte in Arenberg. „Wir wollen die Probleme endlich lösen“, fordert BIZ-Ratsmitglied Dr. Joachim Kneis.

In der letzten Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses haben die Mitglieder des Ausschusses die Grundsatzfrage bejaht, ob ein Interesse daran besteht, einen Nahversorger an der Immendorfer Straße und einen Vollversorger in der Niederberger Höhe anzusiedeln.

Die Projektentwickler/Investoren sollten nun die Möglichkeit erhalten, ihre Projekte vorzustellen. Dann sollte im Wirtschaftsförderungsausschuss das weitere Vorgehen beschlossen werden.

Dieses Vorgehen entspricht dem angekündigten Vorgehen der Verwaltung. Das Amt für Stadtentwicklung und Bauordnung und das Wirtschaftsförderungsamt wollten im zweiten Quartal 2013 eine Bewertung und Empfehlung herausgeben. Nun befinden wir uns bereits im dritten Quartal 2013. „Auf die Bewertung und Empfehlung warten wir noch“, informiert der BIZ-Fraktionsvorsitzende Stephan Wefelscheid. Die Verwaltung hat nun in der August-Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses die Möglichkeit, ihre Einschätzung vorzutragen, gemeinsam mit den möglichen Investoren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.