Nachnutzung der Gebäude des ehemaligen Koblenzer Tierheims

Ortsring Moselweiß könnte Nutzungsrecht erhalten

 Eine eventuelle Nachnutzung des ehemaligen Geländes des Koblenzer Tierheims könnte von Interesse für den Ortsring Moselweiß sein. „Das kann sich die BIZ-Fraktion sehr gut vorstellen“, so Angela Keul-Göbel.

 Nachdem das neue Tierheim-Gelände fertig gestellt wurde und der Umzug für das Frühjahr 2016 geplant ist, wären die Gebäude für neue Zwecke frei. Die rechtliche Situation stellt sich so dar, dass sich sämtliche auf dem Tierheimgelände stehenden Gebäude im Eigentum der Stadt Koblenz befinden. Nach dem derzeitigen Stand der gutachterlichen Untersuchungen befinden sich alle vom Tierschutzverein errichteten Gebäude im Gefahrenbereich eines möglichen Hangrutsches, sodass eine gefahrlose Nutzung ausscheidet. Eine Nachnutzung kommt daher nur für das Hauptgebäude in Frage.

 Bezüglich der weiteren Verwendung des Tierheimareals ist ein Nachnutzungskonzept des Amtes für Stadtentwicklung und Bauordnung erforderlich. Es ist beabsichtigt, die Verwaltung des Areals an das Zentrale Gebäudemanagement zu übergeben.

 Für den Ortsring Moselweiß wäre die Möglichkeit gegeben, der Verwaltung ein Konzept vorzustellen, um das Areal in Moselweiß sinnvoll zu nutzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.