Leserinnenbrief zum Artikel in der RZ vom 07.02.2015: Grundschuleltern kämpfen für neue Fenster

Bereits am 12.01.2015 (s. PM vom gleichen Tag) hat die BIZ-Fraktion im Schulträger-ausschuss (Sitzung am 19.02.2015) beantrag, dass dieser Ausschuss und im Anschluss der Stadtrat feststellen soll, dass die Grundschule Pestalozzi an ihrem Standort erhalten bleibt. Erst nach dieser Feststellung wird die Verwaltung mit den Planungen für eine Sanierung der Grundschule beginnen. Dies ist dringend erforderlich. In seinem Schreiben vom 03.09.2013 stellt das Gesundheitsamt fest: ” In den Klassenräumen war die Luft zum Atmen sehr schlecht. An den alten einfachverglasten Fenstern lassen sich nur noch vereinzelt die Oberlichter öffnen. So ist ein Sauerstoffaustausch in den Klassen nicht möglich”. Wir wollen in der nächsten Sitzung des Schulträgerausschusses wissen, warum die Verwaltung selbst nach diesem Schreiben nichts unternommen hat und wie teuer der Austausch der Fenster ist.  Dass die Verwaltung die Fortschreibung des Schulentwicklungsplans abwarten will ist nur ein vorgeschobenes Argument. Die Schülerzahlen sind bekannt, die Anzahl der Klassen bleibt konstant. Im nächsten Jahr wartet die Schule 10 Jahre auf die dringend erforderliche Sanierung der Fenster. In diesem „Jubiläumsjahr“ sollten endlich Taten erfolgen. Zumindest in den Klassen müssen die Fenster erneuert werden. Hierzu ist kein Gerüst erforderlich. Diese Maßnahme kann unabhängig von einer Grundsanierung durchgeführt werden. Wir hoffen sehr, dass wir mit unserem Antrag und unseren Anfragen in der nächsten Sitzung des Schulträgerausschusses am 19.02.2014 die Eltern unterstützen und die Verwaltung endlich tätig wird.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.