Leserbrief aus der RZ vom 23.05.2016

RZ Koblenz und Region vom Montag, 23. Mai 2016, Seite 22

Bildung Die BIZ-Fraktion stellte eine Anfrage zur Zukunft der Albert-Schweitzer-Realschule plus auf dem Asterstein. Eigentlich sollte die Schule ab diesem Sommer keine neuen Fünftklässler aufnehmen.

„Schule erneut in schlechtem Licht“

Unter dem Titel „Förderschulzentrum ist nicht vom Tisch“ berichten Sie, dass die Anfrage der BIZ-Fraktion in letzter Stadtratssitzung dahingehend mit Zahlen beliefert wurde, dass die Verwaltung wohl lediglich von 21 Anmeldungen sprach. Doch die Daten, die der BIZ-Fraktion zur Verfügung gestellt wurden, sind sowohl unrichtig als auch unvollständig!

Dem Schulelternbeirat und auch dem Förderverein wurde bereits Tage vor der Stadtratssitzung vonseiten der Schule mitgeteilt, dass es sich bis heute um 27(!) Anmeldungen (keine 21) handelt. Diese sechs Schüler mehr machen aber schon den Unterschied zwischen ein- oder zweizügig aus. Überdies müssen auch wegen steigender Schülerzahlen zwei Klassenstufen (8. und 9. Klasse) ab dem Sommer wohl wieder dreizügig organisiert werden.

Diese Fakten waren der Schulverwaltung auch bekannt. Weshalb diese für die Diskussion nicht unerheblichen Tatsachen seitens der Verwaltung unseren gewählten Vertretern vorenthalten wurden, ist uns völlig unverständlich. Wir fragen uns, ob das Absicht (also Vorsatz?) war, um unsere Schule erneut in einem schlechten Licht erscheinen zu lassen. Welchen Grund könnte es sonst noch geben, der eine Abteilung hindert, solche einfachen Sachverhalte, wie sie seitens der Schule vorgelegt wurden, richtig und vollständig weiterzugeben?

Irene Engel, Koblenz, für den Schulelternbeirat und Förderverein der Albert-Schweitzer-Realschule plus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.