Freiwillige Feuerwehr Koblenz

Uns ist bewusst, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit ist. Ohne den Einsatz sind viele Aufgabenbereiche, auch Pflichtaufgaben der Kommune kaum zu leisten.

Dies betrifft Bereiche wie Rettungsdienste sowie die freiwilligen Feuerwehren, die wir aktuell besonders beleuchten möchten.

Diese Frauen und Männer gewährleisten den Brandschutz in unserer Stadt. Das heißt, sie schützen unser Leben, unsere Gesundheit und Besitz.

Doch wie sieht es für die Zukunft aus?

Laut Aussage des Branddirektors der Stadt Koblenz sind die Aussichten leider nicht gut. Unsere jungen Menschen engagieren sich weniger für die Feuerwehr. Oft fehlt hierfür die Zeit. Feuerwehrstützpunkte in den Stadtteilen müssen schließen, wenn es an Nachwuchs mangelt. Schließlich müssen die Gerätehäuser in Eigenleistung in Ordnung gehalten werden.

An dieser Stelle möchten wir das Missverständnis ausräumen, ein Ehrenamt sei immer unentgeltlich. Bei einigen Ehrenämtern wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Erforderlich ist nach unserer Auffassung eine angemessene Anhebung der Vergütung dort, wo über die Maßen ehrenamtlicher Einsatz erbracht wird.

Im Jahr 2013 erhielt Herr Marx auf Vorschlag der BIZ-Fraktion die Ehrennadel für soziales Engagement (30 Jahre und mehr Ehrenamt).

Herr Marx ist einer von vielen freiwilligen Wehrleuten, die ihre Freizeit dem Brandschutz der Stadt Koblenz opfern.

Eine Ehrennadel ist eine besondere Auszeichnung. Sie ist Ausdruck des Dankes der Gesellschaft an diejenigen, die ihr selbstlos dienen. Sie motiviert und ist Ansporn bei Jugendlichen, das Interesse an der freiwilligen Feuerwehr zu wecken. Dabei ist es uns als BIZ-Mitgliedern wichtig, Jugendliche mit Migrationshintergrund einzubeziehen. Auf diese Weise kann die gesellschaftliche Integration gefördert werden. Dieses Geld ist gut investiert.