Vielfalt statt Einfalt – Einkaufserlebnis in der gesamten Innenstadt

BIZ fordert: Attraktivität durch mehr inhabergeführte Gastronomie- und Einzelhandelsbetriebe – Wirtschaftsfördernde Rahmenbedingungen

Funktionierender Einzelhandel zieht Gastronomie nach sich. Gemeinsam bilden sie die wesentliche Grundlage für eine lebendige Innenstadt. Gleichzeitig sind sie der Garant für viele Arbeits- und Ausbildungsplätze und für die Werthaltigkeit der innerstädtischen Immobilien.

Koblenz verdankt seinen Ruf und seine Ausstrahlung als attraktive Einkaufsstadt und Einzelhandelsstandort in der Region ganz besonders der Vielfalt seines Einzelhandels. Zur Vielfalt gehören an erster Stelle zahlreiche, inhabergeführte Einzelhandelsbetriebe mit hohem Bekanntheitsgrad und langer Tradition, ebenso natürlich in gesunder Beimischung überregionale Filialketten und Großbetriebe.

Mit der Ansiedlung eines zweiten großen innerstädtischen Einkaufscenters ist die zentrale stationäre Einzelhandelsverkaufsfläche in der Innenstadt von Koblenz zu rund 50% mit der Vertriebsform “ECE Einkaufscenter“ besetzt. Der Anteil überregionaler teilweise globaler Filialisten nähert sich insgesamt in der Innenstadt von Koblenz dem Wert von ca. 80%.

Die in Koblenz bisher betriebene Ansiedlungspolitik im Einzelhandel ist vorzugsweise auf Großkonzerne und Masse fixiert. Sie ist falsch und hat leider Millionen gekostet.

Städte mit einer gesunden und ausgewogenen Einzelhandelsstruktur liegen jetzt schon und erst recht zukünftig in der Gunst der Verbraucher eindeutig vorne.

Die Einkaufsstadt Koblenz steht m Wettbewerb mit anderen Städten und dem Internet.

Um nicht beliebig austauschbar zu werden, braucht Koblenz in der Zukunft Vielfalt, Originalität und Qualität statt Masse in jeder Hinsicht, besonders auch im Servicebereich.

Nach der starken Ausrichtung auf „Young Fashion“ und weiteren Sünden der Vergangenheit sollte man endlich den Blick auch auf die derzeit noch einzig wachsende Konsumentengruppe der neuen, jung gebliebenen Alten richten! Das erfordert die konsumentenfreundliche Vernetzung der gesamten Innenstadt und daraus folgend neue Möglichkeiten für regionale, originelle sowie typische von Inhabern geführte Einzelhandels- und Gastronomiebetriebe. Auf diese Chancen sollte die Politik der Zukunft für die Innenstadt ausgerichtet sein.