10. Dr. Michaela Schlich

Kandidatensteckbrief

Dr. Michaela Schlich

Dr. Michaela Schlich

Listenplatz 10

Name: Dr. Schlich
Vorname: Michaela
Geboren 1967 in Essen
Wohnhaft seit 2000 in Koblenz, seit 2006 im Stadtteil Ehrenbreitstein
Beruf: Diplom-Oecotrophologin
– Fachrichtung Ernährungswissenschaft –
Tätigkeit: Akademische Oberrätin

 Schulbildung und beruflicher Werdegang

1987 – 1992

Studium der Oecotrophologie, Fachrichtung Ernährungswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Abschluss: Dipl.oec.troph.

1993 – 1997

Doktorandin am Institut für Ernährungswissenschaft der Justus-Liebig-Uni­versität Gießen

1997

Promotion zum Dr.oec.troph.

1997 -2000

Industrietätigkeit

seit 2000

Akademische Rätin (inzwischen Oberrätin) und alleinige Vertreterin des Fachgebiets „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.

Näheres zu meiner Person, meinen beruflichen Schwerpunkten und Ver­öffentlichungen findet jede Suchmaschine über <“michaela schlich“>.

seit 2009

Mitglied im Gesamtpersonalrat der Universität Koblenz-Landau

seit 2013

Stellvertretende zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität Kob­lenz-Landau

Sonstiges

seit 2009

Mitglied der BIZ Bürgerinitiative Zukunft FÜR Koblenz

seit 2009

Stv. Vertreterin der BIZ im Sport- und Bäderausschuss und im Ausschuss für Hochschulfragen der Stadt Koblenz

Warum kandidiere ich für die BIZ?

Seit 22 Jahren bin ich als Wissenschaftlerin an Universitäten tätig. Dabei fällt mir zunehmend auf, dass Bildungseinrichtungen im Land chronisch unterfinanziert sind. Offenkundig werden die politischen Prioritäten anderweitig gesetzt (siehe: Nürburgring und Flughafen Hahn im Land; Zentralplatz, Schienenhaltepunkt und Rhein-Mosel-Halle in der Stadt). Deutschland ist ein reiches Land. Auch wenn die Kommunen zu Recht über mangelnde finanzielle Unterstützung durch Land und Bund klagen, so hätten gerade bei der begrenzten Haushaltslage in Koblenz finanzielle Entscheidungen zu Gunsten von Bildungseinrichtungen getroffen werden können.

Viele Kinder können nicht ausreichend schwimmen, weil sie es in der Schule mangels adäquater kommunaler Einrichtungen – Schwimmbäder, Sportstätten – nicht mehr lernen können. Naturwissenschaftliche Fächer können zunehmend nicht bedient werden, weil sowohl Fachpersonal als auch Laboreinrichtungen fehlen. Die Grundfinanzierung der Universitäten lässt deutlich zu wünschen übrig.

Bildung für Alle ist mir eine Herzensangelegenheit. Deshalb setze ich mich in und mit der BIZ dafür ein, dass die Stadt Koblenz ihre Anstrengungen

  • für den weiteren Ausbau des Wissenschaftsstandorts Koblenz,
  • für die Förderung von Kooperationen aller Bildungs- und Forschungseinrichtungen in Stadt und Umland sowie
  • für den Schul- und Bildungsstandort Koblenz mit seiner überragenden Bedeutung für die Region verstärkt!

Weitere Ausführungen dazu finden Sie im Grundsatzprogramm der BIZ „10 Punkte für Koblenz“!

Vor diesem Hintergrund bitte ich um Ihre Stimme bei der Kommunalwahl!

Mit besten Grüßen

 

gez.: Dr. Michaela Schlich