Ein Blick ins Potential lohnt immer

Koblenz-Stolzenfels – BIZ-Fraktion vor Ort

StolzenfelsDer kleinste Stadtteil von Koblenz, Stolzenfels, mit gerade 370 Einwohnern bietet zurzeit eine Menge Potenzial. Auf Einladung des sehr engagierten Ortsbeirates Gregor von der Heyden, welcher die BIZ-Fraktion gerne nachkam, fand ein Austausch verschiedener Themen statt.

Ein großes Thema ist der Neubau der Seniorenresidenz. Der Standort, direkt an der B9  wirft noch Fragen auf, besonders im Bereich der Verkehrsführung. „ Ein Tempolimit und Querungshilfen zur Verkehrsberuhigung sind dringend erforderlich“ so Angela Keul-Göbel, Fraktionsvorsitzende der BIZ, damit das Rheinufer gefahrlos erreicht werden kann. Leider ist die Unterführung nicht behindertengerecht und schlecht zugänglich.

Erfreulich ist, dass mit dem Bau der Brücke über die Bahnlinie in Kürze begonnen werden soll. Hierfür stehen Mittel im Haushalt zur Verfügung und die Ausschreibung läuft.

Es gibt aber auch Ideen und Wünsche zur Verbesserung für die Stolzenfelser. Ein Café  oder Kiosk in die Seniorenresidenz zu integrieren würde die Gemeinschaft in Stolzenfels stärken, da es an einem Treffpunkt leider mangelt.

Außerdem gibt es  das seit einiger Zeit geschlossene Schwimmbad, bei dem  nicht klar ist, was daraus wird. Die BIZ-Fraktion hat dazu aktuell eine Anfrage vorbereitet. Auch hier hat sich Gregor von der Heyden Gedanken gemacht und Ideen entwickelt, die vielleicht sogar durch einen Verein getragen werden könnten. Der Wanderweg „Mosel-Camino“ grenzt direkt dort an und eine Herberge könnte leicht in das Wanderkonzept integriert werden.

Kummer gibt es leider im Bereich der Schülerbeförderung. Nach den Sommerferien wird es voraussichtlich sieben Schüler geben, die die Ganztagschule besuchen und nicht mit dem Bus befördert werden. Die Eltern sind auf Eigeninitiative angewiesen.  Hierzu will sich die BIZ-Fraktion um eine Lösung bemühen, so Angela Keul-Göbel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.