Antrag der BIZ-Ratsfraktion: Ausstattung der Liegenschaften mit Photovoltaik

Die Stadt wird beauftragt zu prüfen, ob es wirtschaftlich ist, alle Liegenschaften mit Photovoltaik auszustatten und den HuFa bis April 2017 über das Ergebnis zu informieren.

Begründung:

Der Wechsel von fossilen zu erneuerbaren Energien ist ein großer Baustein im Weltklimaschutzkonzept von Paris. Koblenz kann diesen Wechsel, durch die Nutzung von Photovoltaik-Anlagen unterstützen. Die Emissionswerte werden deutlich verringert und es könnten sich ergeben sich langfristige Einsparungen bei den Stromkosten.

Stellungnahme:

Ab dem 01.01.2017 kann im Zentralen Gebäudemanagement eine Stelle neu besetzt werden. In dieser Stabsstelle soll dann auch das Thema Energiemanagement abgebildet werden. Eine der Aufgaben des/r zukünftigen Stelleninhabers/in wird es sein, die Möglichkeiten des Einsatzes regenerativer Energien, wie etwa Solarenergie (z. B. Photovoltaik), Luft/Wärmepumpen, Erdwärme zu prüfen. Hierzu sind nach Einschätzung der Verwaltung umfangreiche Untersuchungen der rund 120 Liegenschaften notwendig. Derzeit kann noch nicht abgeschätzt werden, wann eine entsprechende Prüfung in eigener Regie abgeschlossen sein wird.

Beschlussempfehlung der Verwaltung:

Nach Abschluss der Prüfungen und Untersuchungen wird das Ergebnis den Gremien zur Beratung vorgelegt.

Dieser Beitrag wurde unter Anfrage abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.